Kurios: SIM-Karte für die Emirate kommt aus Thailand

Am kommenden Sonntag geht es für mich auf die letzte größere Reise in diesem Jahr. Zusammen mit einem Kumpel aus Berlin fliege ich in die Vereinigten Arabischen Emirate. Dort war ich bereits im Winter. Damals führte mich der Urlaub in den Norden des Landes sowie nach Dubai. Jetzt ist der Süden mit Abu Dhabi an der Reihe. Zudem ist ein längerer Aufenthalt in Dubai geplant.

SIM2Fly-Prepaidkarte aus Thailand

SIM2Fly-Prepaidkarte aus Thailand

Wie so oft in solchen Fällen wollte ich mir im Vorfeld eine lokale SIM-Karte besorgen, denn das EU-Roaming nutzt mir auf der arabischen Halbinsel natürlich nicht sehr viel. Gute Erfahrungen habe ich in den vergangenen Jahren mit dem Augsburger Anbieter Prepaid-Global gemacht, der Prepaidkarten nicht nur für gängige Reiseziele, sondern eben auch für exotische Destinationen bereithält.

Im Winter hatte ich von Prepaid-Global noch eine Prepaidkarte des Netzbetreibers Du bekommen. Jetzt wirbt der Anbieter mit einer reinen Datenkarte, die im Netz von Etisalat arbeitet. Hintergrund: Zur Aktivierung einer Prepaid-SIM aus den Vereinigten Arabischen Emiraten reicht nicht mehr die Kopie des Reisepasses aus. Auch der Einreisestempel, den man am Flughafen in Dubai bekommt, muss sich im Pass befinden. Das ist vor der Ankunft in Dubai natürlich nicht möglich, so dass es schlicht unmöglich ist, die Karte vor dem Antritt der Reise zu aktivieren.

Die Karte, die Prepaid-Global nun verkauft, kommt vom thailändischen Netzbetreiber AIS. Sie nennt sich SIM2Fly und ist von den Konditionen her hochinteressant – auch für andere Reiseziele, in denen man mit EU-Roaming nicht weiterkommt. So habe ich nun fürs erste 4 GB Datenvolumen im Etisalat-Netz zur Verfügung. Vorteil ist aber auch, dass der Internet-Zugang über den APN von AIS läuft und damit ein unzensierter Online-Zugriff möglich sein solle – anders als mit SIM-Karten aus den Vereinigten Arabischen Emiraten, wo beispielsweise die VoIP-Nutzung gesperrt ist.

Natürlich werde ich mir am Flughafen zusätzlich eine SIM von Du besorgen. So habe ich beide Netze zur Verfügung – und vor allem mehr Datenvolumen, denn für eineinhalb Wochen sind 4 GB sehr knapp bemessen. Bei Du werde ich ein 10-GB-Paket buchen, das ich standardmäßig verwenden werden. Immer dann, wenn Etisalat die bessere Funkversorgung bietet oder wenn ich beispielsweise per VoIP telefonieren muss, schalte ich auf die bei Etisalat roamende SIM2Fly um.

Beide Prepaidkarten werde ich im Samsung Galaxy S8+ Duos nutzen, während meine Vertragskarte von der Deutschen Telekom im Apple iPhone 7 Plus verbleibt. So habe ich das Smartphone mit Dual-Kamera für Fotos weiter zur Verfügung und bin für Freunde und Bekannte weiter auf den bekannten WhatsApp- und iMessage-Konten auf Empfang. Nicht zuletzt werde ich Apple Pay und SEQR in den Vereinigten Arabischen Emiraten testen, so dass auch aus technischer Sicht spannende Tage bevorstehen.

Advertisements

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s


%d Bloggern gefällt das: