Das war die IFA 2017

Die IFA 2017 liegt hinter uns. Highlight war für mich vor allem das neue Tarif-Portfolio von o2. 10 GB für knapp 30 Euro im Monat oder gleich 20 GB für 40 Euro – das ist ein Wort. Wenn Telefónica nun noch für eine Netzqualität sorgt, die zumindest mit Vodafone, wenn schon nicht mit der Deutschen Telekom mithalten kann, könnte ich mir gut vorstellen, wieder zu o2 zu wechseln. Vorerst ist das freilich kein Thema.

Die IFA 2017 ist zu Ende

Die IFA 2017 ist zu Ende

Meine größte Enttäuschung war die Deutsche Telekom, die ihre Smartphone-Tarife nun schon seit eineinhalb Jahren nicht nachgebessert hat, während Vodafone und vor allem o2 mittlerweile deutlich attraktivere Angebote auf Lager haben. Hier ruht sich der Ex-Monopolist auf seiner Netzqualität aus – und kann es sich leider auch leisten, denn genau diese Netzqualität sorgt dafür, dass ich um einen Telekom-Vertrag nicht herumkomme.

Zwei Lichtblicke vom Bonner TK-Riesen gibt es aber doch. Endlich ist Spotify bei StreamOn verfügbar. Dazu gibt es einen spannenden Tarif für einen LTE-to-WLAN-Hotspot im Auto. Den kleinen Router brauche ich nicht, aber wenn die SIM-Karte in einem beliebigen Daten-Endgerät läuft, könnte ich schwach werden, sobald mein Datenvertrag bei mobilcom-debitel im Juni kommenden Jahres ausgelaufen ist.

Von der Smartphone-Front gab es für mich auf der IFA 2017 keine Highlights und auch bei den Wearables sieht es vergleichsweise düster aus. Die Samsung Gear Sport als Nachfolger der Gear S3 ist wieder etwas kleiner geworden. Dabei schätze ich an meiner Samsung-Smartwatch doch gerade das große Display.

Praktisch keine spannenden Neuheiten gab es auch aus dem Rundfunkbereich. Hersteller wie Sangean, Pure oder Roberts haben ihre aktuellen DAB+- und Internetradio-Empfänger ausgestellt. Wirkliche Innovationen gab es hier gegenüber den Vorgänger-Modellen aber nicht.

Ein persönliches Highlight war für mich die Möglichkeit, Apple CarPlay mit meinem eigenen iPhone 7 Plus am Stand von Pioneer testen zu können. So weiß ich nun auch, welche meiner Apps mit CarPlay kompatibel ist – durchaus spannend, denn mein nächstes Auto wird CarPlay und auch Android Auto unterstützen.

Der Besuch auf der IFA 2017 hat sich in jedem Fall gelohnt. Der Rundgang über die Messe macht nach wie vor Spaß. Die Funkausstellung wie in den 90er Jahren eine ganze Woche lang zu besuchen, kann ich mir heutzutage allerdings nicht mehr vorstellen. Dazu gibt es dann doch zu wenige spannende Innovationen.

Advertisements

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s


%d Bloggern gefällt das: