Synology sorgt mit automatischem Update für massiven Ärger

Gestern hat meine Synology DiskStation DS1513+ wieder einmal ein automatisches Sicherheits-Update erhalten. Damit wurde DSM 6.0.2-8451 Update 7 installiert. Allerdings sorgte der Hersteller dabei zumindest in meinem Fall für massiven Ärger. An zwei Macs und einem Windows-PC kam nämlich keine Verbindung zur CloudStation mehr zustande.

Probleme mit Synology CloudStation

Probleme mit Synology CloudStation

Also Router und NAS-Server neu gestartet – kein Erfolg. Überprüft, ob der CloudStation-Client auf dem aktuellen Stand ist – auch kein Erfolg. CloudStation-Dienst manuell gestoppt und neu gestartet – ebenfalls negativ. Verbindungseinstellungen auf den Rechnern überprüft – der Server wird gefunden, es kommt aber keine Verbindung zustande.

Der Support, der zwischen den Jahren sogar erreichbar war, wusste aus dem Stehgreif auch nicht weiter und empfahl, ein Support-Ticket zu erstellen. Das ist direkt über das webbasierte Menü für die DiskStation möglich. Ganz einfach ist das aber auch nicht. Beschreibt man den Fehler nämlich zu detailliert, so wird die Verbindung automatisch geschlossen, weil schon zu lange geöffnet.

Ich habe dann noch die Synchronisationsbeziehung zwischen dem alten, nicht im Alltag benötigten iMac, und dem CloudStation Server gelöscht und neu eingerichtet. Siehe da, das hat funktioniert. Also den gleichen Schritt bei den anderen betroffenen Rechnern durchgeführt und so die Verbindung wiederhergestellt.

Bilanz: Die ganze Aktion hat mich gestern Vormittag mehr als zwei Stunden Arbeitszeit gekostet. Dazu dauert das erneute Synchronisieren an älteren Rechnern sehr lange, was wiederum während dieser Zeit die Nutzbarkeit des jeweiligen Computers einschränkt.

Synology, das muss besser werden. So etwas darf nicht vorkommen. Auf einen solchen Server muss man sich verlassen können, zu 100 Prozent. Ansonsten ist das Produkt schlicht unbrauchbar.

Bereits vor geraumer Zeit gab es mit dem CloudStation-Dienst massive Probleme. Seinerzeit veranlasste der Mac-Client den jeweiligen Rechner immer wieder zu einer Neusynchronisation. Dabei kam es in meinem Fall auch zu Datenverlust und es dauerte einige Zeit, bis Synology mit einem Software-Update nachgebessert hatte. Damals bin ich für einige Zeit sogar zur Dropbox zurückgekehrt, wo ich Probleme dieser Art noch nie hatte.

Zum Glück laufen die anderen Funktionen der DiskStation absolut zuverlässig. Einzig die CloudStation macht nun schon wiederholt Probleme. Für mich ein Grund, bei einem Neukauf ganz sicher kein Synology-Produkt mehr zu wählen.

Advertisements

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s


%d Bloggern gefällt das: