Vodafone: Seltsamer LTE-Roaming-Effekt in Frankreich

Beim SBC-Revival-Treffen in Rambouillet habe ich das Apple iPhone SE, das iPhone 7 Plus und das Blackberry Priv mit dabei. Dazu kommen das MacBook Air und das Netgear AirCard 790. Dabei machte ich eine merkwürdige Beobachtung. Das iPhone SE, in dem sich wie gewohnt meine Vodafone-Karte befand, buchte sich ins französische SFR-Netz ein – allerdings nur ins UMTS-Netz.

Vodafone-Roaming in Frankreich

Vodafone-Roaming in Frankreich

Auf der gesamten Fahrt quer durch den Nordosten Frankreichs habe ich kein einziges Mal das LTE-Netz von SFR gesehen. Ich rechnete bereits damit, dass das LTE-Roaming von Vodafone bei SFR nicht funktioniert. Allerdings war während der Fahrt parallel zum iPhone SE mein Autotelefon, das Nokia 616, mit einer Vodafone-UltraCard im Einsatz. Verhinderte dieser Parallelbetrieb etwa die LTE-Nutzung?

Es sieht fest danach aus, denn kaum war ich in Ramboillet angekommen, konnte ich mit dem iPhone SE plötzlich auch LTE von SFR empfangen. Auch die spätere Inbetriebnahme des Netgear-Routers AirCard 790 mit einer weiteren UltraCard verursachte keine Probleme. iPhone und AirCard waren gleichzeitig im 4G-Netz von SFR eingebucht.

Heute früh stellte ich allerdings fest, dass sich der Netgear-Router ins LTE-Netz von Bouygues Telecom umgebucht hat – und das, obwohl dieses Netz in meinem Hotelzimmer nicht ganz so stark wie SFR zu empfangen ist. Das iPhone SE ist weiterhin bei SFR auf Empfang. Offenbar gehört SFR also zu den wenigen Netzbetreibern, bei denen UltraCards, MultiCards und MultiSIMs nicht störungsfrei genutzt werden können.

Sehr kundenfreundlich fand ich es von Vodafone, mir nach dem Grenzübertritt nicht nur die übliche Roaming-SMS zuzusenden, sondern zusätzlich eine Info zum Daten-Roaming mit iOS-Geräten. Wirklich gebraucht habe ich diese Information allerdings nicht. Natürlich war das iPhone SE längst auf Empfang.

Auch von o2 bekam ich die übliche Roaming-Info-SMS, von der Deutschen Telekom allerdings nicht – warum auch immer. Dafür kann ich bei der Telekom mein „Willkommensgeschenk“, das es seit September für alle Mobilfunk-Neukunden gibt, auch hier in Frankreich nutzen: In den ersten 31 Tagen nach Schaltung der SIM-Karte steht ein unlimitierter Internet-Zugang zur Verfügung.

Telekom und o2 roamen automatisch (und ohne dass ich manuell nach Alternativen gesucht hätte) im Orange-Netz. Dabei habe ich mit der Telekom-Karte im iPhone 7 Plus auch LTE zur Verfügung (hier in Rambouillet allerdings mangels Ausbau nicht), die im Blackberry Priv befindliche o2-SIM bucht sich dagegen nur ins UMTS-Netz ein.

Schreibe einen Kommentar

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s


%d Bloggern gefällt das: