Afrika 2000: Besuch bei Kaya FM

Rückblick auf Dienstag, 24. Oktober 2000:

Heute wollte ich Kaya FM besuchen, den Sender, den ich seit Anfang des Jahres auch zu Hause in Deutschland empfangen kann. Ich hatte mit einigen Mitarbeitern der Station bereits eMails ausgetauscht, so dass bekannt war, dass ich nach Südafrika komme und Kaya FM besuchen will.

Im Studio von Kaya FM

Im Studio von Kaya FM

Schon vor dem Frühstück rief ich bei Kaya FM an und vereinbarte für 14.00 Uhr einen Besuchstermin. So war nach dem Frühstück zunächst Zeit für einen kleinen Bummel durch Bedfordview, bei dem wir auch einige schöne Fotos machen konnten.

Am späteren Vormittag bestellten wir im Gästehaus ein Taxi, das uns zunächst zum Geld wechseln zu einer Bank, dann etwas durch die Stadt und dann zu Kaya FM fahren sollte.

Die Bank bzw. mehrere Banken befinden sich in einem Einkaufszentrum. Um zur Bank zu gelangen mussten wir zunächst an mehreren Sicherheitsbeamten vorbei. Einer tastete uns sogar mit einem Metallsuchgerät ab.

Nach dem Geldwechsel brachte uns der Taxifahrer zu einem Markt, den wir nun besichtigen sollten. Eigentlich wollten wir ja in die Stadt, aber was soll’s…

Später holte uns der Fahrer wieder ab und brachte uns zu Kaya FM. Wir kamen gegen 13.30 Uhr und damit eine halbe Stunde zu früh am Studiogebäude in Rosebank an. Trotzdem wurden wir sehr herzlich begrüßt und durch die Räumlichkeiten geführt. Sogar ein kurzes Interview durfte ich geben, und einige Trailer für Kaya FM produzieren. Außerdem bekamen wir noch T-shirts und Kappen mit auf den Weg.

Nach der Studiobesichtigung konnte ich mir am Kaya FM-eigenen WorldSpace-Receiver Marke JVC noch ein Bild vom WorldSpace-Programmangebot im südlichen Afrika machen. Ich kann zwar den West- und Ostbeam des AfriStar-Satelliten in Deutschland empfangen, nicht aber den Südbeam.

Nachmittags machten wir noch einen Schaufensterbummel in Rosebank, gingen zum Italiener essen und ließen uns mit dem Taxi wieder zurück ins Gästehaus fahren.

Am Abend war ich ziemlich müde, so dass aus dem Vorhaben, meinen bereits begonnenen UKW-Bandscan von Johannesburg zu vervollständigen, nichts mehr wurde. Schon gegen 21.00 Uhr bin ich ins Bett gegangen und sofort eingeschlafen.

Schreibe einen Kommentar

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s


%d Bloggern gefällt das: