Afrika 2000: Unterwegs im Nordosten der RSA

Rückblick auf Samstag, 21. Oktober 2000:

Nach dem Frühstück machten wir zunächst einige Fotos vom Sherwood’s Country House und seiner Umgebung. Anschließend fuhren wir nach Tzaneen, um uns die Stadt anzusehen.

Mittags aßen wir in einer Pizzeria, danach fuhren wir weiter gen Süden Richtung Hazyview, unserem Quartier am Rande des Krüger Nationalparks.

Beim Italiener in Tzaneen

Beim Italiener in Tzaneen

Obwohl diese Strecke ausschließlich über Nebenstraßen führt, waren die Straßenverhältnisse weitgehend gut. Dafür tauchten am Straßenrand zahlreiche zum Teil üble Schwarzensiedlungen auf.

Am späten Nachmittag kamen wir in unserem Quartier Thulamela, einer Lodge am Rande von Hazyview, an. Die Lodge besteht aus fünf kleinen Häuschen mitten in der Natur. Im Gegensatz zur Lunka Lodge in Zimbabwe sind die Häuser hier aber verschließbar, geräumig, verfügen über je ein Badezimmer und sind sehr schön.

Inzwischen bewölkte sich der Himmel und es begann sogar leicht zu nieseln. Bewölkter Himmel ist ganz gut für einen Besuch des Krüger Parks, da die Tiere dann eher zu sehen sind, als wenn sie sich den ganzen Tag im Schatten aufhalten. Regen wäre natürlich nicht so schön.

Abends konnten wir in der Nachbarlodge von Thulamela noch etwas essen. Dann war es Zeit, ins Bett zu gehen. Der nächste Tag solle bereits sehr früh beginnen, um den Besuch im Krüger Park auch voll auszunutzen.

Schreibe einen Kommentar

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s


%d Bloggern gefällt das: