Zweite Halbzeit: Start über den Dächern von Chicago

Am Samstag vergangener Woche bin ich in Philadelphia gelandet und am Donnerstag kommender Woche geht es zurück nach Deutschland. Sprich: Heute hat die zweite Halbzeit des Sommerurlaubs 2016 begonnen. Zugleich war heute der erste von zwei vollen Tagen, die ich in Chicago zur Verfügung habe.

Chicago von oben

Chicago von oben

Heute ist zugleich der amerikanische Unabhängigkeitstag, wobei man davon in Chicago gar nicht so viel mitbekommt. Die meisten Geschäfte haben ganz normal geöffnet. Lediglich in einigen Fällen war bereits am späten Nachmittag Ladenschluss. Am ehesten erinnern noch die vielen amerikanischen Staatsflaggen daran, dass heute ein besonderer Tag ist.

Ich habe den Tag mit einem Frühstück bei Starbucks begonnen und habe anschließend verschiedene Malls und die Innenstadt von Chicago unsicher gemacht. Die vielen Hochhäuser sind beeindruckend und es ist eine wahre Freude, am Chicago River entlangzulaufen. Schade ist es allerdings, dass sich die Sonne nur über Mittag für einige Zeit blicken ließ und es ansonsten stark bewölkt war. Immerhin ist es aber warm und weder heute noch morgen soll es regnen.

Im Water Tower Place habe ich auch einen T-Mobile Store besucht. Hier wurde sehr umfangreich der neue speziell für Touristen aufgelegte Prepaid-Tarif beworben, den wir vor einigen Wochen auch auf teltarif.de vorgestellt haben. Für normale Touris ist das sicher ein gutes Angebot. Mir würden 2 GB Datenvolumen aber niemals ausreichen.

Highlight des Tages war der Besuch von 360 Chicago. Dabei handelt es sich um einen Wolkenkratzer, der sich – der Zufall will es, in der unmittelbaren Umgebung meines Hotels befindet. Für 20 Dollar geht es mit dem Aufzug nach oben, wo man dann auf die Stadt und auf den Michigan-See hinabblicken kann. Das Geld war gut angelegt. Diese Sehenswürdigkeit sollte man sich bei einem Besuch in Chicago nicht entgehen lassen.

Ein Hobbyfreund bemerkte auf Facebook auch, dass ich in den USA offenbar stets gute Funkversorgung habe, da ich recht häufig Fotos poste etc. In der Tat bieten AT&T und T-Mobile eine wirklich gute Netzabdeckung. AT&T ist einen Tick besser als T-Mobile, das wiederum durch besonders interessante Tarife punktet.

Selbst bei Fahrten über Land bieten beide Anbieter oft LTE-Abdeckung. Dafür kann es aber selbst auf einem Interstate Freeway einmal vorkommen, dass kurzzeitig keines der beiden Netze Empfang bietet. Das wäre in Deutschland an derart wichtigen Verkehrsrouten undenkbar, wobei die Netzbetreiber hierzulande freilich deutlich mehr Aufwand als in Deutschland haben, um überall im Land eine gute Funkversorgung anzubieten.

Schreibe einen Kommentar

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s


%d Bloggern gefällt das: