iHeartradio am Android-Handy: So bekommt man es wieder hin

In den vergangenen Monaten hatte ich hier im Blog bereits mehrfach die Probleme bei der Nutzung von iHeartradio für Interessenten außerhalb der USA angesprochen. Mittlerweile ist es selbst am PC oder Mac nicht mehr so einfach möglich, den Dienst zu nutzen. Der Facebook-Login schlägt fehl – vermutlich aufgrund des bei Facebook hinterlegten Wohnorts. Ansonsten wird man auf iheart.com selbst mit amerikanischer IP-Adresse oft auf eine Seite weitergeleitet, die nur eine Fehlermeldung anzeigt. Nach Löschen des Browser-Caches klappt wiederum der Zugriff auf die Streams.

iHeartradio unter Android mit Trick wieder nutzbar

iHeartradio unter Android mit Trick wieder nutzbar

Unter Android werden seit Veröffentlichung der iHeartradio-App-Version 6.0 einige Menüs ins Deutsche übersetzt, sofern Deutsch als Systemsprache auf dem Android-Smartphone verwendet wird. Navigiert man innerhalb eines solchen Menüs, so stürzt die App aber spätestens nach dem Aufrufen eines Streams ab. Lösung: Als Systemsprache Englisch für die USA verwenden. Andere Menüpunkte, etwa das „Surfen“ durch Programme nach Bundesstaat und Stadt geordnet, lassen sich in der App nicht mehr aufrufen. Hier nutzen auch die veränderten Spracheinstellungen nichts.

Ich habe nun auf dem Huawei Mate 8 die iHeartradio-Version 5.9.2 installiert, die man bei APK-Mirrow nach wie vor herunterladen kann. Diese lässt sich einwandfrei nutzen. Die Menüs sind allerdings wieder generell in englischer Sprache, was ja nicht weiter stört. Auch der Facebook-Login funktioniert – allerdings nur, wenn beim ersten Login eine amerikanische IP-Adresse verwendet wird. Später ist das nicht mehr erforderlich und die Streams selbst haben ebenfalls nach wie vor keine Geo-IP-Sperre.

Ob alle Menüpunkte bei Nutzung der App-Version 5.9.2 in Deutschland sichtbar sind, kann ich nicht sagen, da ich ja noch für eineinhalb Wochen in den USA bin. Zur Not muss man noch weiter zurückgehen. Im Xda-Developers-Forum findet man auch iHeartradio 4.x und diese Version der App lief ja definitiv auch in Deutschland ohne Probleme. Die Benutzeroberfläche sieht etwas spartanisch aus. Der Zugriff auf die Radioprogramme funktioniert aber auch bei Verwendung dieser älteren Variante der Anwendung.

Behält man die Konfiuguration bei, so währt die Freude allerdings nicht lange, denn die App wird bei den automatischen Updates aus dem Google Play Store berücksichtigt, so dass man recht schnell wieder auf der aktuellen iHeartradio-Version ist, die in Deutschland nicht sinnvoll genutzt werden kann.

Nun könnte man generell auf automatische App-Updates verzichten, was vielleicht etwas unpraktisch ist. Als Alternative lassen sich die automatischen Aktualisierungen aber auch eigens für iHeartradio deaktivieren. Dazu wird im Google Play Store die amerikanische Radio-Anwendung aufgerufen. Rechts oben werden die drei Punkte angeklickt, die ein zusätzliches Menü andeuten. Hier wird der Haken beim Punkt „Automatische Updates“ entfernt und schon verbleibt man auf der gewünschten älteren Version.

Wichtig: Wer im Google Play Store das Feature „alle aktualisieren“ auswählt, führt das Update auch für iHeartradio aus. Für den Fall, dass man sich auf diesem Weg eine unerwünschte Aktualisierung einhandelt, kann man aber die APK-Datei von iHeartradio 5.9.2 oder älter im Speicher des Smartphones belassen. So ist diese im Zweifelsfall schnell wieder installiert.

Zumindest bis auf weiteres sollte es so nun wieder möglich sein, iHeartradio außerhalb der USA zu verwenden. Ideal ist die Lösung, vorerst ältere Versionen der Anwendung verwenden zu müssen, natürlich nicht. Allerdings ist auch kaum damit zu rechnen, dass iHeartradio den Fehler beheben wird, zumal es ja nicht erwünscht ist, dass Interessenten außerhalb der Vereinigten Staaten auf den Dienst zugreifen können.

Schreibe einen Kommentar

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s


%d Bloggern gefällt das: