Shopping, Fußball und Wiener Schnitzel mit Spätzle

Der Wetterbericht für heute sollte recht behalten. Heute früh musste ich den blauen Himmel gegen ein weniger schönes Grau eintauschen. Immerhin hat es noch nicht wirklich stark geregnet. Dennoch war das natürlich kein Wetter für Sightseeing und es war im Endeffekt richtig, dass ich bereits gestern die Sehenswürdigkeiten von Saint Louis abgeklappert hatte.

Abendessen bei Schneithorst's

Abendessen bei Schneithorst’s

Heute Vormittag habe ich der Saint Louis Galleria einen Besuch abgestattet. Diese Mall ist nur 15 Autominuten von meinem Hotel entfernt. Hier habe ich ausgiebig gefrühstückt und einen Schaufensterbummel gemacht. Dabei ist mir aufgefallen, dass T-Mobile hier in der Gegend offenbar nicht so sehr gefragt ist. Wie schon auf den bisherigen Stationen dieser Reise habe ich keinen T-Mobile-Shop gesehen. Nicht einmal bei Best Buy Mobile gab es T-Mobile-Produkte, während die anderen großen Carrier hier vertreten waren.

Gegen Mittag bin ich zurück ins Hotel gefahren, um mir das Fußball-EM-Viertelfinalspiel zwischen Deutschland und Italien anzusehen. Ein absoluter Krimi, der sich bis zur Abendessen-Zeit hingezogen hat. Die Vorberichte habe ich mir bei der ARD am iPad Pro angesehen, das Spiel selbst habe ich dann bei ESPN 2 am Fernseher verfolgt. Apropos ESPN 2: Der amerikanische Sportsender hatte Michael Ballack als Experten im Studio. Kultig!

Nach dem sensationellen Spiel, das viele Nerven gekostet hat, schlussendlich aber erfolgreich ausging, war mir nach deutschem Essen. So bin ich zu Schneithorst’s gefahren – ebenfalls nicht weit weg vom Hotel. Hier gab es Wiener Schnitzel mit Spätzle und als kostenlose Vorspeise stand für jeden Tisch eine riesige Schüssel Popcorn bereit.

Die Nachberichte vom Fußball konnte man hier auch auf ESPN 2 verfolgen. Abgesehen vom Design des Lokals und von den Speisen erinnerte aber wenig an Deutschland. Ich habe auch kein deutsches Personal getroffen und vermute, dass das schon 1917 gegründete Lokal mittlerweile gar nicht mehr in deutscher Hand ist. Egal, geschmeckt hat es in jedem Fall und das ist in dem Fall das wichtigste.

Morgen früh heißt es dann Abschied nehmen von Saint Louis. Dann fahre ich auch wieder über den Mississippi zurück nach Illinois, wo ich mit Chicago die nächste Station der Reise ansteuere. Morgen soll das Wetter auch dort schlecht bleiben, so dass ich nach der Autofahrt eventuell erneut mit einem Fußball-Nachmittag plane. Am Montag und Dienstag bin ich auch noch in Chicago und da soll das Wetter auch wieder besser sein.

Etwas Sorgen macht mir der Termin des Halbfinalspiels der deutschen Nationalmannschaft am Donnerstag. An diesem Tag fahre ich – wenn alles nach Plan verläuft – zum ersten Mal in meinem Leben nach Kanada. Da wäre es eher unpassend, Fußball zu schauen, falls ich um 15 Uhr Eastern Time (also zum Zeitpunkt des Anstoßes) überhaupt schon an Ort und Stelle bin. Es läuft wohl – wie schon beim Achtelfinale – darauf hinaus, dass ich mich über den Pushdienst von Onefootball über den jeweils aktuellen Spielstand informiere.

Advertisements

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s


%d Bloggern gefällt das: