Blackberry Priv löst Apple iPhone 6s Plus als privates Hauptgerät ab

Seit etwas mehr als einer Woche bin ich nun mit dem Blackberry Priv unterwegs. Ab sofort fungiert es nun auch als privates Haupt-Smartphone, sprich: als das Handy, das ich im Alltag hauptsächlich verwende. Es löst in dieser Eigenschaft das Apple iPhone 6s Plus ab, das ich ab sofort als Geschäftshandy verwende.

Blackberry Priv wird Hauptgerät

Blackberry Priv wird Hauptgerät

Mit dem Priv gibt es endlich ein Blackberry, auf dem quasi alle relevanten Apps laufen. Darauf habe ich als Blackberry-Nutzer seit mehr als zwölf Jahren gewartet. Zudem bietet es eine geniale Kombination aus Bildschirm-Tastatur und physischem Keyboard. Das Display ist sehr gut und seit der Installation des Nova Launchers passiert es mir auch nicht mehr, dass ich immer wieder Apps versehentlich starte.

Als Smartwatch verwende ich im Alltag nun wieder die Pebble. Nachteil: In einigen Monaten ist sie bestimmt wieder kaputt. Vorteil: Der Akku hält fast eine Woche lang auf einer Ladung durch. Als Zubehör werde ich mir wohl noch den Chromecast Audio zulegen, um Spotify, Tónlist und Podcasts auf die HiFi-Anlage zu streamen.

Vorteil gegenüber dem iPhone ist vor allem die Hardware-Tastatur. Was mir aber auch sehr gut gefällt ist die Möglichkeit, Audio-Dateien einfach über den Windows Explorer auf das Smartphone zu ziehen. Am iPhone musste ich immer mit iTunes arbeiten, was in diesem Fall nicht wirklich ideal ist.

In der Praxis habe ich auch in Zukunft Blackberry Priv und iPhone 6s Plus gleichberechtigt unterwegs dabei. In Einzelfällen kann es aber in der Freizeit durchaus vorkommen, dass ich einmal nur das Blackberry Priv „am Mann“ trage.

Während das iPhone 6s Plus nun mit meinem Vodafone-Vertrag und das Blackberry Priv mit dem Telekom-Vertrag genutzt werden, ist das Nokia Lumia 1020 nun o2-Handy. Vorteil: In der Freizeit und im Urlaub kann das Smartphone auch gleich als Connected Camera verwendet werden.

Weiter in Betrieb halte ich auch das Blackberry Passport, in dem ich jezt eine Prepaidkarte von simyo befindet und das in erster Linie dazu dient, um das Blackberry-10-Betriebssystem weiter zu beobachten. Dazu kommt noch das iPhone 5 mit einer 1&1-SIM. Hier bin ich mit meiner amerikanischen Apple-ID angemeldet, um Anwendungen zu nutzen, die es im deutschen AppStore nicht gibt.

Advertisements

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s


%d Bloggern gefällt das: