Blackberry Priv im ersten Hands-On

Vergangene Woche ging es hier im Blog um das Blackberry Priv, das mit einem sagen wir mal sehr ambitionierten Verkaufspreis an den Start geht. Inzwischen ist der Preis, der ursprünglich sogar noch höher ausfallen sollte, um 20 Euro gefallen. Ein Schnäppchen ist das Blackberry Priv dadurch natürlich noch lange nicht.

Blackberry Priv im Hands-On

Blackberry Priv im Hands-On

Als eines der ersten Medien in Deutschland haben wir bei teltarif.de schon vor dem Verkaufsstart ein Testgerät bekommen. Mit Ende der weltweiten Sperrfrist heute früh um 6 Uhr ist der erste Hands-On-Test online gegangen. Das ist eindeutig das interessanteste Smartphone seit vielen Jahren.

Ich bin seit mehr als zwölf Jahren Blackberry-Nutzer und war mit den Geräten des kanadischen Herstellers immer zufrieden. In den vergangenen Jahren nahm die Begeisterung allerdings etwas ab, da viele Apps, die man von iPhone und Android kennt, fehlen.

Das hat sich bei Blackberry 10 zumindest für meinen spezifischen Anwendungsfall bis heute nicht geändert. So fehlt mir ein wirklich guter Podcast-Client (der Key für BeyondPod lässt sich auf einem Blackberry-10-Gerät nicht installieren) und Touch & Travel von der Deutschen Bahn AG erfordert Google-Dienste.

Nun könnte man sagen, na ja, wenn sonst alles verfügbar ist… Aber bei Podcasts mache ich wirklich keine Kompromisse. Das ist eine meiner wichtigsten Anwendungen auf einem Smartphone, so dass ich Geräte wie das Blackberry Passport oder das Blackberry Classic immer nur als Zweithandy, nie aber über einen längeren Zeitraum als Hauptgerät nutzen konnte.

Mit dem Blackberry Priv wird das nun alles anders. Hier haben wir es mit „echtem“ Android inklusive aller Google-Dienste zu tun. Dazu kommen die Blackberry-Dienste, die unter anderem einen vernünftigen E-Mail-Client (der Samsung- oder Sony-Geräten „out of the box“ fehlt) und eine gute Verwaltung für Termine und Adressen mit sich bringt.

Sogar die Pebble Smartwatch ist am Priv nun mit allen Features nutzbar, während man unter Blackberry 10 mit Einschränkungen leben muss. Kein Zweifel: Ich bin vom Blackberry Priv wirklich begeistert. In den kommenden Tagen werde ich das Gerät ausgiebig testen. Auf teltarif.de wird es einen entsprechenden Bericht geben.

Advertisements

2 Antworten to “Blackberry Priv im ersten Hands-On”

  1. Sandro Julitz Says:

    hast Du Dir das Teil etwa gekauft ?

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s


%d Bloggern gefällt das: