Telekom-Netz: Reine Daten-SIM löst Smartphone-Tarif ab

Meinen Smartphone-Tarif bei der Deutschen Telekom habe ich vor einigen Monaten gekündigt, da er mir neben meinem Vodafone-Vertrag schlicht zu teuer ist und mein Tarif bei Vodafone das deutlich bessere Preis-/Leistungsverhältnis bietet. Zumindest einen mobilen Internet-Zugang möchte ich bei der Telekom aber dennoch weiterhin haben, zumal ich bei der Internet-Nutzung je nach Aufenthaltsort auf unterschiedliche Netze angewiesen bin.

Datentarife als CombiCards von der Telekom (Foto: Telekom, Screenshot: SmartPhoneFan.de)

Datentarife als CombiCards von der Telekom (Foto: Telekom, Screenshot: SmartPhoneFan.de)

Nun gibt es auch eine Lösung: Die CombiCard Data Comfort L gibt es jetzt auch in der Eco-Variante. Sprich: Man muss zum Tarif, der dank Festnetz-Anschluss bei der Telekom um 5 Euro pro Monat rabattiert ist, keine Hardware mehr nehmen. Diese erhöhte bislang die monatlichen Kosten, so dass das Angebot für mich uninteressant war.

Nun aber bietet mir die Telekom 5 GB monatlich mit „LTE max“, die das Unternehmen wirbt (gemeint ist LTE Cat. 6 mit bis zu 300 MBit/s im Downstream) für 24,95 Euro im Monat an. Das ist doch ein Wort. Mit diesem Vertrag spare ich gegenüber meinem aktuellen Smartphone-Tarif bei der Telekom rund 50 Euro im Monat.

Mit dem Data Comfort L kann man dann zwar nicht telefonieren, aber das ist nicht weiter tragisch. Die Telekom-Handynummer wandert zu Vertragsende zu congstar und bekommt den grundgebührfreien 9-Cent-Tarif. congstar- und Telekom-SIM werden gemeinsam im Sony Xperia Z3 Dual betrieben und fertig ist das passende Telekom-Handy.

Spannend ist an der Datenkarte nicht zuletzt auch, dass die SpeedOn-Optionen deutlich besser als bei den Smartphone-Verträgen sind. Hat man die 5 GB verbraucht, so lässt sich für 4,95 Euro 1 GB nachbuchen. In meinem Smartphone-Vertrag bekomme ich fürs gleiche Geld nur 500 MB.

Zudem gibt es beim Data Comfort L noch eine zweite Option, mit der für 14,95 Euro weitere 5 GB hinzugebucht werden können. Diese Möglichkeit fehlt bei den Smartphone-Tarifen völlig. Genau das ist aber sehr interessant, wenn man sich für längere Zeit an einem Ort aufhält, wo nur das Telekom-Netz verfügbar ist.

Theoretisch gibt es sogar die Option, für 9,95 Euro im Monat dauerhaft 10 statt 5 GB Highspeed-Datenvolumen zur Verfügung zu haben. Das wiederum brauche ich mit meine  20 GB, die ich jeden Monat bei Vodafone zur Verfügung habe, definitiv nicht.

Advertisements

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s


%d Bloggern gefällt das: